Die Kneipe

or über 14 Jahren hat im Leipziger Westen eine Kneipe aufgemacht, die es so ihresgleichen noch nicht gegeben hat und sicher auch einmalig bleibt.
Der Wirt des legendären „Chopper“ wollte nach dessen Schließung seine eigene Ideen umsetzen und so auch sein Hobby kreativ umsetzen. Da ausschließlich Mundpropaganda, in Ermangelung einer Internetseite, die Gäste anlockte, mußte es etwas besonderes sein. Dies ist ihm auch ausdrücklich gelungen.

 

Eine Western-und Countryzeitschrift von 2003 hat es wie folgt beschrieben:
„…Schon von außen sieht man, dass der Inhaber sich mit der Amerikanischen Geschichte gut vertraut gemacht hat….“
„…Die Ausstattung lässt jedes Südstaaten-Herz höher schlagen…“(1)

 

Auch wenn diese Zeitschrift Geschichte und Geschichten der Countryszene beschreibt, hat sie dies in weiteren Textpassagen als Biker- und Blues-Rock-Kneipe beschrieben. Eben jener Gast war tief beeindruckt über die Ausstattung sowie die Speise- und Getränkekarte, die der Südstaatenkneipe angepasst wurden. Nicht nur die Einrichtung, sondern auch das ganz Paket darum vermittelt den mit viel Liebe und Detailgenauigkeit entstandene Ort.

Ob es die Bilder von Südstaatengeneralen sind oder die Fahnen der verschiedenen Epochen, alles passt sehr gut zusammen. Das besondere ist das Diorama, eine Schlachtszene des Bürgerkrieges.

Beim Essen oder Trinken wird auch großer Wert auf die Ausrichtung der Kneipe geachtet, so gibt es zum Beispiel einen „Western Toast“ oder das „Texas Brot“, bei den Getränken sind „Lynchburg Lemonade“ oder der „Yankee Tod“ als Besonderheiten zu nennen.

Im April (2016) hat das „Old Rebel“ seinen alten Standort aufgeben müssen und ist in die Zschochersche Straße 76 gezogen. Auch hier hat die beschriebene Ausrichtung Einzug gehalten.

Natürlich wird auch darauf geachtet, dass die musikalische Umrahmung passt. Aus diesem Grund wird in erster Linie Südstaatenrock dargeboten. Das Old Rebel bietet aber noch mehr. So gibt es regelmäßig Veranstaltungen wie Halloween, Fasching und eine jährliche Confederierten Party (in original Kleidung). Zu allen Events gibt es entweder Live Musik oder einen DJ.

Es lohnt sich für alle, einmal in das Old Rebel rein zu schauen. Vielleicht wird dieser Besuch die Erkenntnis bringen, das „Old Rebel“ lohnt sich NICHT nur einmal.

Informationen über Sonderaktionen, Speisen und Getränke, Veranstaltungen und sonstiges entnehmt bitte der Homepage. Hier ist alles dazu zu finden. Uns gibt es auch bei „Facebook“, „Twitter“ oder „Instagram“

Viel Spaß im „OLD REBEL“

(1) „Western Mail“ Nr. 12 / Dez. 2003 18.Jahrgang A 20200